Login

Am Donnerstag, den 12. September, findet der 3. Fachtag der Reihe „Leben und Lieben in Deutschland“ statt. Das Thema des Fachtags lautet: „Religionsfreiheit vs. Grundrechte“. Als Hauptreferentin konnte die Rechtsanwältin Seyran Ates gewonnen werden, die sich seit ihrer Jugend für Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern einsetzt und als erste Frau eine Moschee gegründet hat, in der Frauen und Männer aller Religionen, Coleur, sexueller Orientierung zusammenkommen können. In einer sich anschließenden Podiumsdiskussion sprechen die Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration, Petra Köpping, der Jurist und Referent der Giordano-Bruno-Stiftung, Maximilien Steinhaus sowie die Integrationsbeauftragte der Stadt Chemnitz, Etelka Kobuß.

Der Fachtag richtet sich an Pädagog*innen und Sozialpädagog*innen, an Mitarbeiter*innen in Kinder-und Jugendeinrichtungen, von Vereinen und Organisationen, aber auch an die interessierte Öffentlichkeit. Organisiert wird der Fachtag von der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Chemnitz und den Chemnitzer Fraueninitiativen.

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok